Buchvorstellung

Inhaltsverzeichnis

1 GRUNDLAGEN
1.1 EINLEITUNG
1.2 ENTWURFSMETHODEN FÜR DIGITALE SYSTEME
1.2.1 ENTWURFSABLAUF MIT HILFE DES Y-DIAGRAMMS
1.2.2 DEFINITION DER SCHNITTSTELLEN FÜR DIE SUBSYSTEME
1.3 PROZESSORMODELLE
1.4 EINFÜHRUNG IN VHDL
1.4.1 GRUNDSTRUKTUREN VON VHDL
1.4.2 SYNTHESE UND SIMULATION MIT VHDL

2 DAS 12-BIT-MIKROPROZESSOR-SYSTEM (MPU12_S)
2.1 ENTWURF EINES 12-BIT-MIKROPROZESSORS
2.2 REALISIERUNG DER MPU12
2.2.1 ENTWURF DES OPERATIONSWERKES FÜR DEN 12-BIT-MIKROPROZESSOR
2.2.1.1 ENTWURF VON AKKUMULATOR-EINHEITEN
2.2.1.2 ENTWURF DER 12-BIT-AKKUMULATOR-EINHEIT
2.2.1.3 ENTWURF VON REGISTER-STACK-EINHEITEN
2.2.2 ENTWURF DES STEUERWERKES FÜR DIE MPU12
2.2.3 ENTWURF VON STEUERWERKEN MIT HILFE VON PLAS

3 MODELLIERUNG DES 12-BIT-MIKROPROZESSOR-SYSTEMS
3.1 VHDL-CODE FÜR DIE BESCHREIBUNG DES SYSTEMS MPU12_S
3.2 VHDL-CODE FÜR DIE BESCHREIBUNG DER MPU12
3.2.1 VHDL-CODE FÜR DAS 12-BIT-OPERATIONSWERK
3.2.2 VHDL-MODELLE FÜR DIE KOMPONENTEN DES OPERATIONSWERKES
3.2.2.1 FLANKENGETAKTETE D-FLIP-FLOPS
3.2.2.2 FLANKENGETAKTETE N-BIT-REGISTER
3.2.2.3 ZWEIFLANKENGETAKTETE D-FLIP-FLOPS (MASTER-SLAVE) 1
3.2.2.4 ZWEIFLANKENGETAKTETE N-BIT-REGISTER
3.2.2.5 12-BIT-UNIVERSAL-REGISTER
3.2.2.6 12-BIT-ARITHMETISCH-LOGISCHE-EINHEIT (ALU)
3.2.2.7 12-BIT-PROGRAMMZÄHLER (PC)
3.2.2.8 12-BIT-AKKUMULATOR-EINHEIT
3.2.2.9 VHDL-MODELLE FÜR MULTIPLEXER
3.2.2.10 VHDL-MODELLE FÜR TRI-STATE-TREIBER
3.2.3 REALISIERUNG DES 12-BIT-STEUERWERKES ALS VHDL-MODELL

4 DAS 16-BIT MIKROPROZESSOR-SYSTEM (MPU16A_S)
4.1 ENTWURF EINES 16-BIT-MIKROPROZESSORS
4.2 REALISIERUNG DER MPU16A
4.2.1 ENTWURF DES 16-BIT-OPERATIONSWERKES
4.2.2 ENTWURF DES STEUERWERKES DER MPU16A

5 MODELLIERUNG DES 16-BIT-MIKROPROZESSOR-SYSTEMS
5.1 VHDL-CODE FÜR DIE BESCHREIBUNG DES SYSTEMS MPU16A_S
5.2 VHDL-CODE FÜR DIE BESCHREIBUNG DER MPU16A
5.2.1 VHDL-CODE FÜR DAS 16-BIT-OPERATIONSWERK
5.2.1.1 VHDL-CODE FÜR DIE 16-BIT-AKKUMULATOR-EINHEIT
5.2.1.2 VHDL-CODE FÜR DIE 16-BIT-REGISTER-EINHEIT
5.2.1.3 VHDL-CODE FÜR DIE 16-BIT-ARITHMETISCH-LOGISCHE-EINHEIT
5.2.2 REALISIERUNG DES 16-BIT-STEUERWERKES ALS VHDL-MODELL

6 DAS ERWEITERTE MIKROPROZESSOR-SYSTEM (MPU16B_S)
6.1 ADRESSIERUNGSARTEN FÜR DEN 16-BIT-PROZESSOR
6.2 REALISIERUNG DES ERWEITERTEN 16-BIT-MIKROPROZESSORS (MPU16B)
6.3 REALISIERUNG DES STEUERWERKES DER MPU16B

7 DAS 16-BIT-MIKROPROZESSOR-SYSTEM (MPU16P_S)
7.1 DAS PIPELINE-PRINZIP
7.2 ENTWURF EINES 16-BIT-MIKROPROZESSORS MIT BEFEHLS-PIPELINING
7.3 REALISIERUNG DER MPU16P
7.3.1 ENTWURF DES 16-BIT-OPERATIONSWERKES
7.3.2 ENTWURF DES STEUERWERKES DER MPU16P

8 MODELLIERUNG DES 16-BIT-MIKROPROZESSOR-SYSTEMS
8.1 VHDL-CODE FÜR DIE BESCHREIBUNG DES SYSTEMS MPU16P_S
8.2 VHDL-CODE FÜR DIE BESCHREIBUNG DER MPU16P
8.2.1 VHDL-CODE FÜR DAS 16-BIT-OPERATIONSWERK
8.2.1.1 VHDL-CODE FÜR DIE 16-BIT-AKKUMULATOR-EINHEIT
8.2.1.2 VHDL-CODE FÜR DIE 16-BIT-REGISTER-EINHEIT
8.2.2 REALISIERUNG DES 16-BIT-STEUERWERKES ALS VHDL-MODELL

9 SPEICHERMODELLE
9.1 REALISIERUNG EINES RAM-SPEICHERS ALS VHDL-MODELL
9.2 REALISIERUNG EINES RAM-SPEICHERS MIT INITIALISIERUNG
9.3 ERSTELLUNG EINES VHDL-MODELLS MIT EINEM IP-CORE-GENERATOR
9.4 REALISIERUNG EINES RAM-SPEICHERS MIT EINEM IP-CORE-GENERATOR

10 TESTMETHODEN DIGITALER SCHALTUNGEN
10.1 SIMULATION
10.2 SIMULATION MIT HILFE EINER TESTBENCH
10.3 TESTEN DES 12-BIT-MIKROPROZESSOR-SYSTEMS (MPU12_S)
10.4 TESTEN DES 16-BIT-MIKROPROZESSOR-SYSTEMS (MPU16A_S)
10.5 TESTEN DES 16-BIT-MIKROPROZESSOR-SYSTEMS (MPU16B_S)
10.6 TESTEN DES 16-BIT-MIKROPROZESSOR-SYSTEMS (MPU16P_S)

ANHANG
A.1 VERWENDETE ENTWICKLUNGSSOFTWARE (CAD/CAE-TOOLS)
A.2 SYNTHESE-BERICHTE FÜR DIE 12-BIT-PROGRAMMZÄHLER
A.3 STANDARDISIERTES LOGIKWERTSYSTEM IEEE 1164 [12]
A.4 TABELLEN FÜR DEN BEFEHLSCODE DES 16-BIT-PROZESSORS (MPU16A)
A.5 DAS 12-BIT-MIKROPROZESSOR-SYSTEM (MPU12_S)
A.6 DAS 16-BIT-MIKROPROZESSOR-SYSTEM (MPU16A_S)
A.7 DAS 16-BIT-MIKROPROZESSOR-SYSTEM (MPU16P_S)
A.8 BEISPIELE FÜR TESTPROGRAMME

LITERATURVERZEICHNIS

SACHWORTVERZEICHNIS